Information about Person

image
Kellenberger, Jakob
Initials: KEKeJKkelKEL
Gender: male
Reference country: Switzerland
Nationality: Switzerland
Canton of origin: Appenzell Ausserrhoden
Activity: Diplomat
Main language: German
Title/Education: Dr. phil.
Activity of the father: Photographer
Civil status upon entry: married
EDA/BV: Entry FDFA 1.5.1974 • Exit FDFA 1999

Workplans


Functions (12 records founds)
DateFunctionOrganizationComments
1.5.1974–1976Diplomatic traineeFederal Department for Foreign Affairs
2.4.1975-1976Diplomatic traineeSwiss Embassy in Madrid
4.1976–1981Embassy SecretaryMission of Switzerland to the European Union
1.4.1981–1983Embassy SecretarySwiss Embassy in London
1983–1984Embassy CounsellorSwiss Embassy in London
8.1984–1991ChefIntegration Office FDFA-FDEAMinister ab 1984, Botschafter ab 1988.
Büro: O 24.
18.9.1989...MemberInterdepartmental Committee for European Integration
1990Swiss delegateEFTA/High Level Negotiating Groupdodis.ch/56852
1992...MemberInterdepartmental Working Group on Security Structures in Europe
1.3.1992–1999Secretary of StateFederal Department for Foreign Affairshttp://www.ikrk.org/fre/resources/documents/misc/icrc-members-biography-250108.htm

Written documents (40 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
9.9.197439326pdfReportZimbabwe (Economy) Interdepartementale Aussprache über das Exportbewilligungssystem für Rhodesien, das Problem der «Invisibles», die Koordination zwischen Beschlüssen im Waren- und Finanzexportbereich, die Schwarzen...
de
19.10.197848613pdfLetterEuropean Free Trade Association (EFTA) Die Gefahr, dass die EFTA-Staaten in ihrer Zusammenarbeit mit den EG zum autonomen Nachvollzug gezwungen werden, nimmt zu. Ein geschlosseneres Auftreten der EFTA-Staaten sowie de Ausbau der...
de
26.11.198462620pdfMemoLiechtenstein (General) Der stv. Regierungschef Liechtensteins diskutierte mit Bundesrat Furgler die Möglichkeiten, die zu einer Verbesserung des Status von Liechteinstein innerhalb der EFTA beitragen könnten. Die Schweiz...
de
11.3.198564440pdfReportEuropean Union (EEC–EC–EU) Die Gespräche konzentrieren sich auf die Zusammenarbeit zwischen der Schweiz und der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, die Folgemaßnahmen zu Luxemburg und verschiedene Fragen zur...
de
30.3.198552460pdfWorkplanWork plans of the divisions and services of the FPD/FDFA and the FDEA Arbeitsplan des Integrationsbureau des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten und des Eidg. Volkswirtschaftsdepartements.
de
[...6.1986]54404pdfMemoLuxembourg Conference and Follow-up (1984) Die EG hat die Entwicklung in Europa trotz Rückschritten entscheidend geprägt.  Die Unvereinbarkeit eienr schweizerischen EG-Mitgliedschaft mit den aussenpolitischen Grundsätzen bleibt gültig....
de
1.9.198652679pdfWorkplanWork plans of the divisions and services of the FPD/FDFA and the FDEA Arbeitsplan des Integrationsbureau des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten und des Eidg. Volkswirtschaftsdepartements.
de
16.10.198757279pdfMemoSweden (Politics) Im Vergleich zur Schweiz hat Schweden mehr Spielraum für eine breite Zusammenarbeit mit der EG in Bereichen wie Personenfreizügigkeit, Agrarpolitik und Wettbewerbspolitik. Es gibt eigentlich nur ein...
de
9.5.198868822pdfLetterTransit Negociations with the EC (1987–1992) Die exploratorischen Gespräche Schweiz/EG-Kommission über Verkehrsfragen vom 27.4.1988 sind in konstruktiver Weise verlaufen. Die schweizerischen Bemühungen um die Förderung des kombinierten Verkehrs...
de
25.1.198956512pdfMemoNegotiations EFTA–EEC on the EEA-Agreement (1989–1991) La venue de J. Delors à Davos et la rencontre qu'il aura avec avec J.-P. Delamuraz sont d'excellentes occasions de discuter plus précisément du sens du discours que J. Delors à prononcé devant le...
fr

Signed documents (79 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
9.9.197439326pdfReportZimbabwe (Economy) Interdepartementale Aussprache über das Exportbewilligungssystem für Rhodesien, das Problem der «Invisibles», die Koordination zwischen Beschlüssen im Waren- und Finanzexportbereich, die Schwarzen...
de
26.11.198462620pdfMemoLiechtenstein (General) Der stv. Regierungschef Liechtensteins diskutierte mit Bundesrat Furgler die Möglichkeiten, die zu einer Verbesserung des Status von Liechteinstein innerhalb der EFTA beitragen könnten. Die Schweiz...
de
25.9.198562627pdfMemoLiechtenstein (General) Liechtenstein ist nicht eigentständiges Mitglied der EFTA und wird in den Gremien durch die Schweiz vertreten. Dem Fürstentum kann aber in protokollarischer Sicht etwas entgegengekommen werden.
de
9.6.198654423pdfMemoEuropean Union (EEC–EC–EU) Mit der neusten Erweiterung hat die EG eine dominierende Stellung bezogen. Die Gemeinschaftsidentität wird mit der Einheitlichen Europäischen Akte EEA zusätzlich gestärkt. Dieser Prozess hat auch für...
de
16.10.198757279pdfMemoSweden (Politics) Im Vergleich zur Schweiz hat Schweden mehr Spielraum für eine breite Zusammenarbeit mit der EG in Bereichen wie Personenfreizügigkeit, Agrarpolitik und Wettbewerbspolitik. Es gibt eigentlich nur ein...
de
9.5.198868822pdfLetterTransit Negociations with the EC (1987–1992) Die exploratorischen Gespräche Schweiz/EG-Kommission über Verkehrsfragen vom 27.4.1988 sind in konstruktiver Weise verlaufen. Die schweizerischen Bemühungen um die Förderung des kombinierten Verkehrs...
de
25.1.198956512pdfMemoNegotiations EFTA–EEC on the EEA-Agreement (1989–1991) La venue de J. Delors à Davos et la rencontre qu'il aura avec avec J.-P. Delamuraz sont d'excellentes occasions de discuter plus précisément du sens du discours que J. Delors à prononcé devant le...
fr
15.1.199055196pdfMemoInsurances Bei einer Sitzung des Vororts mit dem Integrationsbureau betonen sämgliche Branchenvertreter ihre positive Einstellung gegenüber dem EWR-Vertrag, wollen aber einen solchen nicht um jeden Preis....
de
22.1.199055197pdfMemoNegotiations EFTA–EEC on the EEA-Agreement (1989–1991) Une série de documents préparés à l'attention de R. Felber et J.-P. Delamuraz à l'occasion de la discussion sur l'intégration européenne avec les partis politiques à la maison de Watteville.
ml
23.1.199055365pdfMemoCooperation with interest groups Compte-rendu de la visite du nouveau directeur de l'USAM, P. Triponez, qui considère que les négociations de l'EEE vont trop vite et que les offices fédéraux ne sont pas en mesure d'informer les...
fr

Received documents (139 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
30.10.198463964pdfMemoThird Enlargement of the EC: Spain, Portugal (1986) Au fur et à mesure de l'avancement des négociations concernant l'adhésion de l'Espagne et du Portugal à la Communauté économique européenne, un certain nombre de problème se pose pour la Suisse,...
fr
24.11.198434228pdfMinutesWorking group Historische Standortsbestimmung Es wird die Wechselwirkung zwischen den politischen und wirtschaftlichen Aspekten der europäischen Integration besprochen. In Hinblick auf die imposanten weltwirtschaftlichen Strukturveränderungen...
ml
29.6.198534229pdfMinutesWorking group Historische Standortsbestimmung La notion de ''culture'' est développée, de même que les relations entre le prince, l'artiste et la société en général. La politique culturelle de la Suisse se reflète dans le cours de l'histoire....
ml
30.12.198559834pdfCircularGeneva Summit (1985) Zusammenstellung von Dokumenten zu den Begegnungen von Bundespräsident Kurt Furgler und Bundesrat Pierre Aubert mit Präsident Ronald Reagan (16.–21.11.1985) und Generalsekretär Michail Gorbatschow...
ml
14.5.198760139pdfMemoJapan (Economy) Weder Japan noch Korea haben Begehren gegenüber der Schweiz aufgeführt. Umgekehrt bestehen gegenüber beiden Ländern seit längerer Zeit eine Reihe von Begehren für Marktzugangserleichterungen. Sie...
de
6.11.198762615pdfReportLiechtenstein (General) Beim Besuch des liechtensteinischen Regierungschef, Hans Brunhart, in Bern werden der Europarat, die KSZE, die Beziehungen zur EG, der UNO-Beitritt Liechtensteins und bilaterale Fragen besprochen. de
5.2.198855770pdfMemoEurope's Organisations La première séance du groupe de réflexion a été fixée au 17.2.1988. On procédera à cette occasion à la constitution de quatre sous-groupes de travail.
fr
23.3.198867076pdfMemoIreland (General) Die irische Neutralität ist schillernd, vage und mehrdeutig und v.a. im Lichte der Selbstbestimmung gegenüber Grossbritannien zu betrachten. Der Ruf nach Grundsatzdebatten ertönt immer wieder, ist es...
de
11.9.198960756pdfMemoNegotiations EFTA–EEC on the EEA-Agreement (1989–1991) Le Bureau de l'intégration prépare un canevas de questions-réponses pour son chef au sujet de la politique d'intégration européenne de la Suisse au moment où les discussions autour d'un Espace...
fr
3.10.198957507pdfTelegramTransit Negociations with the EC (1987–1992) Les négociations sur les transports Suisse-CE dépendent également des négociations parallèles de la CE avec l'Autriche et, si cette dernière prend des mesures unilatérales, cela pourrait avoir des...
fr

Mentioned in the documents (446 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
9.9.197439326pdfReportZimbabwe (Economy) Interdepartementale Aussprache über das Exportbewilligungssystem für Rhodesien, das Problem der «Invisibles», die Koordination zwischen Beschlüssen im Waren- und Finanzexportbereich, die Schwarzen...
de
17.8.197650073pdfLetterEuropean Union (EEC–EC–EU) Den Mitarbeitern der Mission im Brüssel sind die Repräsentationszulagen gekürzt worden. Diese Einsparungen dürften sich aber kaum bezahlt machen. Die Schweiz verhandelt in Brüssel fast ununterbrochen...
de
22.12.197850262pdfLetterEurope's Organisations Die erste Verhandlungssitzung zum EURONET hat stattgefunden. Die Verhandlungsverführung war auf EG-Seite durch eine gewisse Nervosität gekennzeichnet. Zum ersten Mal wurde gegenüber der Schweiz die...
de
2.5.197958825pdfMinutes of the Federal CouncilTelecommunication Die EG will das Telekommunikations- und Inforamtionsnetz EURONET auf die Schweiz ausdehnen. Ein Vertrag mit der EG wird hierzu genehemigt und das EVED wird beauftragt für den Ausbau der...
de
30.5.197958954pdfMinutes of the Federal CouncilEurope's Organisations Die Teilnahme der Schweiz an der COST-Aktion bietet eine wertvolle Möglichkeit, die internationale Kärschlammforschung besser aufeinander abzustimmen. Die Schweiz ist vollberechtigtes Mitglied eines...
de
30.1.198057903pdfMinutes of the Federal CouncilSecond Enlargement of the EEC: Grece (1981) Nomination de la délégation pour les négociations entre la Suisse et la Communauté européenne au sujet de l'intégration de la Grèce dans les accords de libre-échange. Contextualisation des...
fr
21.5.198452675pdfWorkplanWork plans of the divisions and services of the FPD/FDFA and the FDEA Provisorischer Arbeitsplan des Integrationsbureau des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten und des Eidg. Volkswirtschaftsdepartements.
de
28.8.1984–31.8.198454394pdfMinutesConference of the Ambassadors Le procès-verbal de la Conférence des ambassadeurs donne un aperçu des activités et des problèmes de la politique extérieure de la Suisse en 1984. Les thèmes suivants sont abordés: les problèmes...
ml
15.10.198450765pdfMemoCouncil of Europe Österreich und die Schweiz streben eine bessere Zusammenarbeit zwischen dem Europarat und der EG an. Da es jedoch heikle Fragen gibt, muss bei der Übung vorsicht vorgegangen werden, um die EG nicht...
de
7.11.198456337pdfMinutes of the Federal CouncilEuropean Free Trade Association (EFTA) An der EFTA-Ministertagung wurden allemeine Wirtschaftsfragen, der internationale Handel und die EFTA-EG-Beziehungen besprochen. Die Delegationen dankten der Schweiz für die Zielstrebigkeit, mit der...
de

Addressee of copy (14 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
[13.8.1986]54422pdfMemoLuxembourg Conference and Follow-up (1984) Die europäische Integration schreitet voran und die Schweiz und die anderen EFTA-Länder müssen die Gestaltung ihrer Beziehungen zur EG regeln. Die Konferenz in Luxemburg oder das Rahmenabkommen für...
de
27.8.198754424pdfAddress / TalkCollaboration with other Departments on foreign policy issues Der Strukturwandel im BAWI, die zunehmende Bedeutung der ökonomischen Ausbildung der Diplomaten und die Verhandlungskunst prägen die Schweizer Diplomatie. Die konjunkturelle Expansion und die...
de
23.1.199049564pdfPolitical reportGerman reunification (1989–) Die Einflussnahme der BRD in Geschehnisse in der DDR vor den Volkskammerwahlen 1990 wird kritisiert, insbesondere das Verhalten westdeutscher Medien. In beiden Staaten ist eine zunehmende...
de
11.5.199054816pdfMemoUruguay Round (1986–1994)
Volume
Stratégie suisse pour l'avant-dernière phase des négociations du GATT, peu après la réunion ministérielle informelle de Puerto Vallarta. La Suisse se fixe six priorités dans ces négociations: la...
fr
1.8.199055291pdfLetterNegotiations EFTA–EEC on the EEA-Agreement (1989–1991)
Volume
Constat très pessimiste sur les chances de succès des négociations EEE à la suite de l'ouverture des négociations. En effet, la CE ne désire pas s'encombrer d'un accord complexe alors qu'elle doit...
fr
11.12.199054822pdfReportUruguay Round (1986–1994)
Volume
À la suite de ce qui devait être la Conférence de clotûre de l'Uruguay Round à Bruxelles, les négociations n'ont pas abouti. Comme on pouvait s'y attendre, les problèmes de libéralisation des marchés...
ml
28.3.199157510pdfLetterNegotiations EFTA–EEC on the EEA-Agreement (1989–1991)
Volume
Le Président Cotti partage ses doutes sur le processus d'intégration européenne avec le Conseiller fédéral Delamuraz. Les négociations sont vécues comme une suite d'humiliations et le président pose...
fr
12.5.199262375pdfMemoEuropean Union (EEC–EC–EU)
Volume
Besuchszweck ist die Erläuterung der schweizerischen Integrationspolitik und die Erkundung der Erweiterungsvorbereitungen in der EG. Die portugiesische Präsidentschaft rät zur raschen Aufnahme von...
de
11.8.199261955pdfMemoNeutrality policy
Volume
Sofern sich die Schweiz nicht mehr autonom verteidigen kann, wäre die Beibehaltung der Neutralität gefährlich und stattdessen eine Integration in die NATO angezeigt. Notwendige...
de
17.12.199262035pdfTelexGeneva Conference on the Former Yugoslavia (26.8.1992–30.1.1996) Am Ministertreffen in Genf wurden eine Bilanz der Arbeiten seit der Londoner Jugoslawienkonferenz gezogen und Schwerpunkte für den weiteren Verlauf gesetzt. Bundespräsident Felber konzentrierte sich...
de