Information about Person

Image
Wipfli, Paul
Initials: WFWIWIP
Gender: male
Reference country: Switzerland
Nationality: Switzerland
Canton of origin: Uri
Activity: Diplomat
Main language: German
Title/Education: advocate • Lic. iur.
Civil status upon entry: married
EDA/BV: Entry FDFA 1.2.1965

Workplans


Functions (16 records founds)
DateFunctionOrganizationComments
1.2.1965 - 31.12.1965Diplomatic traineeFederal Department for Foreign Affairs
3.1.1966 - 31.12.1966Diplomatic traineeSchweizerische Botschaft in Stockholm
1967 - 1972Diplomatischer MitarbeiterFDFA/State Secretariat/Directorate of Political Affairs/Political Division V/Economic and Financial Service
1972 - 1975BotschaftssekretärDelegation of Switzerland to the OECD
1976 - 1979BotschaftsratSwiss Embassy in Tehran
1976BotschaftsratDelegation of Switzerland to the OECD
... 11.1978 ...Geschäftsträger a.i.Swiss Embassy in Tehran
1.9.1979 - 1982BotschaftsratSchweizerische Botschaft in Brasilia
1.1.1982 - 31.3.1984AmbassadorSchweizerische Botschaft in Islamabad
1984 - 1985Head of DepartmentFDFA/State Secretariat/Directorate of Political Affairs/Political Division IIBüro: W 164.

Written documents (23 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
11.9.196734151pdfLetterSierra Leone (Economy) Erläuterung der Rechtslage in der Angelegenheit um die Bankguthaben ehemaliger führender Persönlichkeiten Sierra Leones in der Schweiz. Im Falle eines Strafverfahrens ergebe sich keine Verpflichtung...
de
29.1.196833700pdfLetterFlight capital In Kreisen der amerikanischen Strafverfolgungsbehörden nimmt die Kritik am schweizerischen Bankenwesen zu, insb. deren Tätigkeiten auf dem amerikanischen Wertschriftenmarkt und die Praktiken zur...
de
3.4.196833720pdfMemoZimbabwe (Economy) Das im britischen Sanktionenvorschlag geforderte totale Embargo auf den Finanzverkehr mit Rhodesien kann die Schweiz aus politischen und wirtschaftlichen Gründen nicht umsetzen. Es ist allerdings eine...
de
18.11.196833403pdfLetterGermany – FRG (Economy) Da die Bundesrepublik Deutschland zu keinen Zugeständnissen in der Frage der Auslegung der Währungsklausel des Londoner Schuldenabkommens bereit ist, wollen die Gläubigerstaaten den...
de
28.1.196933399pdfLetterGermany – FRG (Politics) Eine Revision von Art. 5 des Londoner Schuldenabkommen vom 27.2.1953 hat trotz der geänderten wirtschaftlichen Verhältnisse der Bundesrepublik Deutschland aufgrund der Widerstände aller...
de
19.5.196934159pdfMemoOrganisation for Economic Co-operation and Development (OEEC–OECD) Le renforcement des règles du code de la libération des opérations invisibles courantes dans le domaine du tourisme est envisagé dans le cadre de l'OECD. Etant donné que ni la proposition autrichienne...
fr
2.10.196934144pdfLetterTechnical cooperation Der Bundesrat wird aufgrund von Veröffentlichungen des ECOSOC aufgefordert Massnahmen gegen die Fluchtgelder, die aus Entwicklungsländern in die Schweiz fleissen, zu ergreifen. Es soll eine...
de
2.12.196933400pdfLetterGermany – FRG (Economy) Erläuterung und Evaluation aus Schweizer Sicht zu den multilateralen und bilateralen Verträgen über die deutschen Verbindlichkeiten nach dem Zweiten Weltkrieg und die autonomen Massnahmen der...
de
10.12.196934154pdfLetterZambia (Economy) Das mit der Föderation von Rhodesien und Njassaland abgeschlossene Doppelbesteuerungsabkommen hat nach deren Auflösung auch für den Nachfolgestaat Sambia Gültigkeit. Eine Neuverhandlung des Abkommens...
ml
1.5.197036146pdfMemoEuropean Free Trade Association (EFTA) Diskussion zur Vorbereitung der EFTA-Ministerkonferenz in Genf und der OECD-Ministerratssitzung in Paris sowie Festlegung des schweizerischen Standpunktes zu den einzelen Traktander dieser Sitzungen.
de

Signed documents (11 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
20.12.197135241pdfMemoDouble taxation Aufgrund der Erfahrungen mit dem neuen Doppelbesteuerungsabkommen mit der Bundesrepublik Deutschland fordern die Auslandschweizer, dass das Konsultationsverfahren verbessert wird, insbesondere im...
de
7.11.197652831pdfLetterCrude oil and natural gas Das schweizerische Interesse an Direktkäufen von iranischem Rohöl und Raffinerieprodukten manifestiert sich bei der AVIA, der ROAG sowie als Kompensationsgeschäft im Zusammenhang mit iranischen...
de
12.11.197849778pdfPolitical reportIran (Politics) Die Opposition gegen den Schah ist breit gefächert, es fehlt ihr aber an Struktur und Führungspersonen. Davon ausgenommen ist die Bewegung des islamischen Fundamentalismus. Sollte diese ihre Ziele...
de
7.3.198449138pdfEnd of mission reportPakistan (General) Die Beziehungen der Schweiz zu Pakistan werden als sehr gut bezeichnet. Die von der Schweiz verfügte Ausfuhrsperre von Ausrüstungsgütern für pakistanische Atomanlagen hatte keine Nachwirkungen, was...
de
5.2.198557167pdfMemoNear and Middle East Eine Reise von Bundesrat Aubert in die Maghrebländer wäre sinnvoll wegen der geographischen Nähe, wegen dem hohen Ansehen der Schweiz in diesen Staaten und weil die Beziehungen ausbaufähig sind. Dabei...
de
5.3.198540520pdfLetterBhutan (General) Ein allfälliges offizielles Gesuch von der Regierung Bhutans zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen würde von der Schweiz positiv beantwortet. Die Schweiz anerkennt die Unabhängigkeit Bhutans und...
de
22.5.198553727pdfMemoArab League boycott of Israel Mit den israelischen Gesprächspartnern soll die Frage des arabischen Boykotts nicht erörtert werden. Auch bei den Diskussionen zum Nahostkonflikt sollte sich das BAWI auf das Wesentliche beschränken,...
de
24.5.198854758pdfPolitical reportHungary (Politics) Die Wahlresultate für die Führungsgremien der Partei weisen ein beachtliches Ausmass an personellen Änderungen auf. Eine Niederlage für Kadars Gefolgsleute, Einzug neuer Kräfte ins Politbüro der...
de
5.9.198854693pdfPolitical reportHungary (Politics) Um den Bundesrat auf die vorgesehene Erklärung zur rumänischen Umsiedlungspolitik vorzubereiten, erörtert der Schweizer Botschafter in Budapest den Standpunkt Ungarns und die internationale Bedeutung...
de
23.10.198954757pdfPolitical reportHungary (Politics) Mit der Ausrufung der Republik und Plänen für einen Übergang in einen demokratischen Rechtsstaat beginnt für Ungarn ein neues Kapitel seiner Geschichte. Als nächstes stehen die Parlaments- und...
de

Received documents (12 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
20.3.197035392pdfReportUnited States of America (USA) (General) Überblick über den Stand der Gespräche, die Hauptdiskussionspunkte und das weitere Vorgehenen hinsichtlich der schweizerisch-amerikanischen Verhandlungen über den möglichen Abschluss eines...
de
1.5.197036146pdfMemoEuropean Free Trade Association (EFTA) Diskussion zur Vorbereitung der EFTA-Ministerkonferenz in Genf und der OECD-Ministerratssitzung in Paris sowie Festlegung des schweizerischen Standpunktes zu den einzelen Traktander dieser Sitzungen.
de
14.11.198134224pdfMinutesWorking group Historische Standortbestimmung Calendrier des conférences à venir, en particulier concernant les relations USA-URSS. La question du nucléaire est abordée en profondeur, puis le Proche-Orient, le dialogue Nord-Sud et l'entrée de la...
ml
3.7.198234225pdfMinutesWorking group Historische Standortbestimmung Réflexion sur la politique extérieure de l'URSS. Exposé du Professeur J. Freymond intitulé "Sowjetische Weltpolitik", dans lequel il opère une comparaison entre la politique de la Russie tsariste et...
ml
19.2.198334226pdfMinutesWorking group Historische Standortbestimmung Le concept de coopération a évolué au cours des dernières années, dans un climat mondial marqué par le protectionnisme, comme il ressort des exposés "Freihandel oder Protektionismus: ein...
ml
19.11.198334227pdfMinutesWorking group Historische Standortbestimmung Nachdem H. Lüthy anhand der momentanen politischen Verhältnissen erklärt dass die Neutralität ohne Bezugssystem ein sinnloser Begriff sei, erläutert L. Wildhaber verschiedene völkerrechtliche Aspekte...
ml
198455060pdfReportAfrica (General) Notizen über den Besuch in verschiedenen Ländern. Die afrikanischen Partner schätzen die schweizerische Entwicklungszusammenarbeit und anerkennen das Bestehen der Schweiz auf Eigenanstrengung als...
ml
7.5.198453077pdfLetterUganda (Politics) Der ugandische Präsident Obote entschuldigt sich aufrichtig für die Ermordung von drei Schweizer Entwickungshelfern. Die Ermittlungen werden wohl die Schuld an der Tat der politischen Opposition in...
de
24.11.198434228pdfMinutesWorking group Historische Standortbestimmung Es wird die Wechselwirkung zwischen den politischen und wirtschaftlichen Aspekten der europäischen Integration besprochen. In Hinblick auf die imposanten weltwirtschaftlichen Strukturveränderungen...
ml
17.5.198561206pdfLetterTibet (General) Ein Treffen des Dalai Lamas mit dem Bundespräsidenten entspräche dem starken Wunsch der tibetischen Exilbevölkerung in der Schweiz. Es wäre auch konform mit der bundesrätlichen Stellungnahme...
de

Mentioned in the documents (48 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
9.9.196632067pdfMinutes of the Federal CouncilBotswana (Politics) Beschluss, die nunmehr unabhängigen Staaten Botswana und Lesotho anzuerkennen.
de
19.6.196749527pdfMemoCrude oil and natural gas Es ist für die Schweiz politisch nicht ratsam, dem US-amerikanischen Ansinnen nach Inkraftsetzung eines Erdöl-Aktionsplans im Rahmen der OECD zu folgen. Zur Vermeidung einer allfälligen Liefersperre...
de
3.7.196733514pdfTelegramEuropean Communities (EEC–EC–EU) Entretien avec J. Rey, président désigné de la Commission européenne, au sujet de la déclaration de H. Schaffner sur l'intégration européenne. Rey montre de la compréhension à l'égard de la position...
fr
10.6.196833019pdfMemoFlight capital
Volume
Discussion portant sur la demande d'entraide judiciaire du Ghana qui souhaite la levée du secret bancaire au sujet des fonds déposés en Suisse par N'Krumah. Ce cas peut être comparé à l'affaire Khider...
fr
5.10.196833658pdfMemoUnited States of America (USA) (Economy) Die Schweiz sollte im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten den amerikanischen Rechtshilfegesuchen weitestgehend nachkommen, bei einem schweizerisch-amerikanisches Rechtshilfeabkommen muss darauf...
de
11.11.196833022pdfMemoMonetary issues / National Bank
Volume
Die schweizerische Nationalbank spielt in der internationalen Diskussion über die Goldfrage eine aktive Rolle. Ebenso ist sie an der Währungshilfe an Grossbritannien beteiligt und arbeitet im...
de
18.1.196932277pdfLetterCuba (Economy) R. Probst begrüsst die Stellungnahme des Rechtsdienstes zu den Entschädigungsbegehren aus Bankenkreisen gegenüber Kuba.
de
2.10.196933697pdfMemoOrganisation for Economic Co-operation and Development (OEEC–OECD) Diskussion über Art. 20 des EFTA-Übereinkommen (Schutzklausel im Falle von sektoriellen wirtschaftlichen Schwierigkeiten), den Beitritt Islands zur EFTA und über Präferenzen. Beim letzten Punkt muss...
de
15.10.196933035pdfMemoSwiss financial market
Volume
Discussion du problème de la fuite des capitaux en provenance des pays en voie de développement et de la proposition de J. Ziegler de le lier aux conventions de coopération technique signées par la...
fr
1.11.196952546pdfWorkplanWork plans of the divisions and services of the FPD/FDFA and the FDEA Arbeitsplan des Finanz- und Wirtschaftsdienstes des Eidg. Politischen Departements.
de

Addressee of copy (4 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
25.11.196848468pdfMemoInsurances Der Nachweis des schweizerischen Anteils an den Beherrschungsverhältnissen eines Unternehmens dürfte trotz des neuen Gesetzes über Anlagefonds Schwierigkeiten bereiten. Entscheidend ist indessen nicht...
de
29.10.197036154pdfMemoEurope's Organisations En ce qui concerne l'intégration européenne, le projet de déclaration pour l'ouverture de discussions exploratoires fait l'objet de discussions. Les positions diverses au sein de la CEE, les questions...
fr
25.3.197136189pdfReportEconomic relations Les résultats intermédiaires de la deuxième phase des discussions exploratoires sont présentés. La discussion suivante traitera surtout des effets probables d'un accord de portée limitée. Enfin, la...
fr
2.6.197136190pdfReportEuropean Communities (EEC–EC–EU) Der Kommissionsbericht an den Ministerrat entstand unter Zeitdruck und die Schweiz konnte ihn kaum überarbeiten. Die Möglichkeiten der dritten Verhandlungsstufe sind voll auszuschöpfen.
Der...
de