Language: German
29.12.1956 (Saturday)
Betrifft: Versorgungsleistungen an schweizerische Angehörige der Wehrmacht.
Letter (L)
Das EPD bestätigt, dass die deutsche Gesandtschaft im Laufe des Jahres den Bundesrat angefragt habe, ob er mit der Gewährung von Versorgungsleistungen an ehemalige Wehrmachtangehörige in der Schweiz einverstanden sei. Der Bundesrat habe explizit keine Stellung genommen, weil Nationalsozialisten und Landesverrätern in keiner Weise geholfen werden solle. Das EPD begrüsst des Weiteren das Vorhaben der Länderabteilung des Auswärtigen Amtes, die Versorgungsfälle erst zu erledigen, wenn die Wiedergutmachung gelöst sei. Im Übrigen stimmt die Zahl von ca. 800 schweizerischen Angehörigen der Waffen-SS. - La légation de la RFA a demandé au Conseil fédéral de lui permettre de soutenir les anciens combattants de la Wehrmacht en Suisse. Le gouvernement suisse n'a pas pris position pour éviter qu'on donne de l'aide à des nationale-socialistes ou des traîtres à la patrie.
File reference: H.33.12.
How to cite: Copy

Printed in

Antoine Fleury et al. (ed.)

Diplomatic Documents of Switzerland, vol. 20, doc. 98

volume link

Zürich/Locarno/Genève 2004

more… |
How to cite: Copy
Cover of DDS, 20

Repository

PDF