Language: German
3.3.1964 (Tuesday)
Büro des Dalai Lama in Genf / Nationalchinesische Studenten in der Schweiz
Memo (No)
Die Schweiz erlaubt die Einreise eines persönlichen Vertreters des Dalai Lama, da dieser sich verpflichtet hat, sich jeglicher politischen Tätigkeit zu enthalten, was der chinesische Geschäftsträger a.i. mit Bedauern zu Kenntnis nimmt. Gegen die Gründung einer nationalchinesischen Studentenverbindung und die Organisation einer taiwanesische Kunstausstellung in Fribourg sei nichts einzuwenden, da weder die Vereinigung noch die Ausstellung politische Inhalte vermittle. Dagegen versucht die Schweiz, die politischen Aktivitäten nationalchinesischer Vertreter der Botschaft in Paris sowie der UNO-Delegation in Genf zu unterbinden.
How to cite: Copy

5 repositories

PDF