Language: German
19.7.1940 (Friday)
Le Département politique à la Légation de Suisse à Washington
Telegram (T)
Une cargaison de charbon a franchi le blocus et atteint la Suisse. Esquisse de la situation. Une démarche américaine pourrait assouplir la position britannique.

Classement thématique série 1848–1945:
IV. POLITIQUE ET ACTIVITÉS ÉCONOMIQUES
2. Ravitaillement de la Suisse en temps de guerre
2.3. Blocus franco-britannique
How to cite: Copy

Printed in

Jean-François Bergier et al. (ed.)

Diplomatic Documents of Switzerland, vol. 13, doc. 347

volume link

Bern 1991

more… |
How to cite: Copy
Cover of DDS, 13

Repository

dodis.ch/47104
Le Département politique à la Légation de Suisse à Washington1

Nummer 29. Unser 232 und Schreiben Handel 10. Juli3 Kohlenladung Dampfer Stavros nach raschester Entladung im Hafen Savona 8. Juli Schweiz angekommen, test-case also gelungen. Trotzdem verweigert Economic Warfare London Bewilligung Weiterfahrt italienische Häfen der ca. 20 mit Gütern schweizerische Landesversorgung beladenen, vor Gibraltar wartenden oder dorthin schwimmenden Schiffe. Bezugnehmend auf schweizerische Pressemeldung, wonach Getreidevorräte und heurige Ernte genügend für ein Jahr, wird britischerseits Befürchtung geäussert, dass so grosse Vorräte für Deutschland verlockend. Schiffe unterwegs indessen zum grossen Teil mit Futtermitteln wie Mais usw. beladen, für welche Schweiz nur geringe oder gar keine Vorräte. Thurnheer beauftragt, Situation klarzulegen und insbesondere darauf hinzuweisen, dass ablehnende Haltung Grossbritanniens zur Folge hätte, dass Schweiz ganz von Übersee abgeschnitten würde. Handelsvertragsverhandlungen mit Deutschland Wiederbeginn nächste Woche. Würde daher Unterstützung unseres Standpunktes in London durch Amerika hochschätzen. Italienische Regierung hat grundsätzliches Einverständnis Benützung der in italienischen Häfen entladenen Schiffe für Export schweizerischer Waren nach neutralen Überseestaaten erteilt. Da Aufrechterhaltung britischer Weigerung Weiterfahrt unserer Schiffe unsern Import und Export lahmlegen würde, Intervention dringend. Sind überzeugt, dass Amerika für unsere prekäre Lage wie seinerzeit 1918 Verständnis hat, da es sich hauptsächlich um Import amerikanischer Waren und Export nach Amerika handelt, somit also unser freier Handelsverkehr mit Amerika in Frage steht4.

1
(Copie): E 2001 (D) 2/235.
2
Non reproduit.
3
Non reproduit.
4
Cf. No 366.