Language: German
6.11.1913 (Thursday)
Der Vorsteher des Militärdepartementes, A. Hoffmann, an den Bundespräsidenten und Vorsteher des Politischen Departementes, E. Müller
Letter (L)
Hoffmann weist auf die Unklarheit hin, ob es sich beim amerikanischen Vorschlag um eine multilaterale oder eine bilaterale Bindung handle. Er empfiehlt in beiden Fällen aus Sicherheitsgründen eine ablehnende Haltung.

Thematische Zuordung Serie 1848–1945:
II. BILATERALE BEZIEHUNGEN
19. Vereinigte Staaten von Amerika
19.3. Kriegsaufschubvertrag

Darin: Die Vorschrift, während der Beratung des Streitfalls Militärbudget und Truppenbestände nicht zu erhöhen, begünstigt die Staaten mit stehenden Heeren. Im Falle einer Verwicklung in einen Konflikt zwischen Nachbarn seien die Bindungen des Vertrages ebenfalls nachteilig. Die Schweiz soll sich darauf berufen, dass sie bereits mit ihrer Neutralität das angestrebte Ziel erfülle. Annex vom 17.10.1913
How to cite: Copy

Printed in

Herbert Lüthy, George Kreis (ed.)

Diplomatic Documents of Switzerland, vol. 5, doc. 387

volume link

Bern 1983

more… |
How to cite: Copy
Cover of DDS, 5

Repository

PDF