Dossier CH-BAR#E2#1000/44#78*

ArchiveSwiss Federal Archives
Archival classification CH-BAR#E2#1000/44#78*
Dossier title Konflikt mit Deutschland betr. Verhaftung des deutschen Polizeiinspektors August Wohlgemuth in Rheinfelden AG wegen Unruhestiftung und Spionage, sowie Ausweisung aus der Schweiz (Wohlgemuth-Handel) (1889–1892)
File reference archiveB.255

Available documents (17 record(s) found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
13.6.188942390pdfReportPolicy of asylum
Volume
Wenn der Bundesrat die fremdenpolizeilichen Massnahmen verschärft, ist nach Meinung von Roth die Angelegenheit Wohlgemuth beigelegt.


de
14.6.188942391pdfNotePolicy of asylum
Volume
Droz beharrt auf seiner Ablehnung einer automati schen Auslieferung von Königsmördern und bedauert im übrigen die Verzögerung beim schweizerisch-österreichischen Auslieferungsvertrag. Im Konflikt mit...
fr
25.6.188942394pdfTelegramPolicy of asylum
Volume
Roth hat vernommen, dass die Erklärung von Droz im Nationalrat zur Frage der Asylrechtsgewährung der deutschen Regierung einen positiven Eindruck gemacht habe.


de
28.6.188942395pdfTelegramPolicy of asylum
Volume
Roth hält es für angebracht, der deutschen Regierung Zusicherung betreffend eine bessere Überwachung politischer Flüchtlinge zu machen.


de
29.6.188942396pdfTelegramPolicy of asylum
Volume
Der Konflikt mit Deutschland geht dem Ende entgegen. Bismark werde voraussichtlich den Niederlassungsvertrag kündigen, im übrigen aber die Wirksamkeit der schweizerischen Massnahmen auf dem Gebiet der...
de
4.7.188942397pdfReportGermany 1871–1945 (Other)
Volume
Roth stellt fest, dass die Krise in den Beziehungen zu Deutschland in der von ihm erwarteten Weise behoben werde. Lediglich die Kündigung des Niederlassungs vertrages sei nicht vorhersehbar gewesen.
de
17.7.188942400pdfTelegramPolicy of asylum
Volume
Roth glaubt aufgrund eines Gesprächs mit Staatssekretär Bismarck annehmen zu dürfen, dass sich der Konflikt mit Deutschland entschärft hat. Die Kündigung des Niederlassungsvertrages werde allerdings...
de