Language: German
4.11.1914 (Wednesday)
L’Association suisse pour le suffrage féminin et l’Alliance nationale des sociétés féminines suisses au Conseil fédéral
Letter (L)
Requête au Conseil fédéral: ce dernier devrait faire une démarche auprès du Président Wilson ayant pour objet de convoquer une conférence des pays neutres chargée d’offrir une médiation aux belligérants.
How to cite: Copy

Printed in

Jacques Freymond et al. (ed.)

Diplomatic Documents of Switzerland, vol. 6, doc. 66

volume link

Bern 1981

more… |
How to cite: Copy
Cover of DDS, 6

Repository

dodis.ch/43341
L’Association suisse pour le suffrage féminin et l’Alliance nationale des sociétés féminines suisses au Conseil fédéral1

Wir erlauben uns, Ihnen ein Projekt für Vermittlungshandlungen im gegenwärtigen Kriege zu unterbreiten, das dem Präsidenten der Vereinigten Staaten vorgelegt wurde, der sich sehr anerkennend darüber äusserte.

Der Grundgedanke des Projekts ist folgender: es darf nicht gewartet werden, bis die eine oder andere kriegführende Partei eine neutrale Macht um Vermittlung angeht, da bei der Entschlossenheit beider Seiten, den Krieg bis zum äussersten zu führen, zu lange darauf gewartet werden müsste, sondern sie soll ihnen angeboten werden, wodurch ihnen die Demütigung erspart bleibt, die eigene Erschöpfung eingestehen zu müssen. Zu dem Zwecke soll vom Präsidenten der Vereinigten Staaten in eine neutrale Stadt Europas eine Konferenz von Vertretern der neutralen Mächte einberufen werden, die den kriegführenden Parteien in günstig scheinenden Augenblicken ihre Vermittlung anbieten würde.

Nach uns gewordenen Mitteilungen aus Amerika wäre Mr. Wilson geneigt, die Sache an Hand zu nehmen, falls neutrale Staaten ihm einen dahingehenden Wunsch aussprächen.

Wir gelangen deshalb an Sie mit dem höflichen Ersuchen, Sie möchten dem Präsidenten der Vereinigten Staaten nahelegen, eine Konferenz von Vertretern neutraler Regierungen zusammenzurufen, oder ihm wenigstens Ihre Geneigtheit kundtun, bei einer Vermittlungsaktion mitzuwirken.

Wir halten es für unsere Pflicht als Frauen und Angehörige eines neutralen Staates, alles zu versuchen, was dazu beitragen kann, den Frieden herbeizuführen, da wir glauben, dass vor allem die Regierung eines neutralen Landes wie die Schweiz da eine grosse Aufgabe zu erfüllen hätte.

In der Hoffnung, unser Gesuch werde bei Ihnen wohlwollende Berücksichtigung finden, ...

1
E 2001, Archiv-Nr. 771. Le document est signé par E. Gourd et K. Honegger.