Language: German
3.4.1909 (Saturday)
Der Bundesrat an den österreichisch-ungarischen Gesandten in Bern, C. von Heidler-Egeregg
Letter (L)
Nachforschungen haben ergeben, dass in Genf kein serbischer Klub besteht. Die Serben werden jedoch überwacht.

Thematische Zuordung Serie 1848–1945:
V. FREMDENPOLIZEILICHE FRAGEN
3. Serben und Bulgaren

Darin: Österreich-Ungarn ersucht die Schweiz um Nachforschungen, ob in Genf ein serbischer Klub bestehe. Annex vom 22.3.1909 (E21#1000/131#14243*).
How to cite: Copy

Printed in

Herbert Lüthy, George Kreis (ed.)

Diplomatic Documents of Switzerland, vol. 5, doc. 248

volume link

Bern 1983

more… |
How to cite: Copy
Cover of DDS, 5

Repository

dodis.ch/43103
Der Bundesrat an den österreichisch-ungarischen Gesandten in Bern, C. von Heidler-Egeregg1

Der Schweizerische Bundesrat hat die Ehre, Eurer Excellenz in Beantwortung der geschätzten Note No. 15 vom 22. März2 abhin mitzuteilen, dass betreffend die in Genf sich aufhaltenden Serben daselbst eingehende Erhebungen angestellt worden sind. Diese haben ergeben, dass in Genf kein serbischer Club besteht und dass auch die in der erwähnten Note genannten zwei serbischen Staatsangehörigen sich dort nicht aufhalten. Die Anzahl der in Genf wohnenden Serben ist nur eine ganz geringe; dieselben sind der Polizei wohlbekannt. Ihr Treiben, das bis anhin nichts Auffälliges gezeigt hat, wird aufmerksam beobachtet.

1
Schreiben: E 1001 (E) q 1/230.
2
Als Annex abgedruckt.