Language: German
5.4.1878 (Friday)
Protokoll der Sitzung des Bundesrates vom 5.4.1878
Minutes of the Federal Council (PVCF)
Auf Drängen des Gesandten Kern in Paris wird Papst Leo XIII. zu seiner Wahl gratuliert.

Thematische Zuordung Serie 1848–1945:
I. KIRCHENPOLITIK
1. Der Kulturkampf
1.4. Die Beilegung des Kulturkampfes

Darin: Papst Leo XIII. zeigt seine Wahl an und wünscht die schlechten Beziehungen zur Schweiz zu verbessern. Annex vom 20.2.1878
Darin: Der Bundesrat gratuliert zur Wahl und erklärt, die Katholiken in der Schweiz genössen im Rahmen der Gesetze alle bürgerlichen Rechte. Annex vom 5.4.1878
How to cite: Copy

Printed in

Erwin Bucher, Peter Stalder (ed.)

Diplomatic Documents of Switzerland, vol. 3, doc. 129

volume link

Bern 1986

more… |
How to cite: Copy
Cover of DDS, 3

Repository

dodis.ch/42108
Protokoll der Sitzung des Bundesrates vom 5. April 18781

1787. Regierungsantritt Leos XIII., Erwiderung der Notifikation

In Beantwortung des herwärtigen vom 19. vor. Mts.2 macht der Gesandte in Paris mit Depeschen vom 21., 27. & 28.diess.3 aufmerksam, dass die hierseits beschlossene Form einer blossen von ihm ausgehenden Empfangsanzeige an den Nuntius Meglia für das päpstliche Breve vom 20. Februar4 Aufsehen erregen würde und leicht Anlass zu Missdeutungen und Recriminationen geben könnte. Dieselbe sei im Verkehr mit Souveränen, als welcher der Papst auf Grund des Garantiegesezes vom 13. Mai 1874 stets noch zu betrachten sei, durchaus ungewohnt; auch die Kaiser von Russland und Deutschland, deren Beziehungen zur Curie in lezter Zeit ebenso unfreundlich gewesen wie diejenigen der Schweiz, hätten daher die analogen Notifikationen entweder bereits beantwortet, oder werden dies sicherlich nächstens thun. Ein Abgehen von der üblichen Form lasse sich übrigens nicht durch Inhalt und Form des Breves begründen; dasselbe sei vielmehr der Art, dass der Papst bei der dermaligen Sachlage unmöglich eine weniger accentuirte Form habe wählen könne. Hinwider dürfte eine direkte Beantwortung sich auch vom politischen Standpunkte und mit Rüksicht auf die Stimmung der römisch-katholischen Bevölkerung der Schweiz empfehlen. Hr. Kern glaubt daher den Erlass einer kurzen in üblicher höflicher Form gehaltenen, auf den bestehenden Konflikt nicht eingehenden und der Zukunft nicht präjudizirenden Antwort anrathen zu sollen. Das Präsidium hat darauf den Hrn. Kanzler mit dem Entwurf5 eines bezüglichen Schreibens beauftragt, welcher am 29. vor. Mts. zur Einsicht aufgelegt wurde. An der Hand dieser Vorlage hat der Bundesrath nach gepflogener Berathung die folgende Antwort6 erlassen, welche durch Hrn. Kern an den Nuntius Meglia zu bestellen ist.

1
E 1004 1/113.
2
E 2/915.Vgl. auch das Protokoll der Sitzung des Bundesrats vom 19. 3.1878(E 1004 1/112, Nr. 1475).
3
Alle Schreiben in: E 2/915.
4
Als Annex 1 abgedruckt.
5
E 2/915.
6
Als Annex 2 abgedruckt.