Language: ns
1914 - 1944
AfZ; NARA RG 242 T 120 / MF 3968
Information Independent Commission of Experts Switzerland-Second World War (ICE) (UEK)
Info UEK/CIE/ICE ( deutsch français italiano english):
________________________

AfZ NARA RG 242 T 120 / MF 3968


Serial Number: 3816 H, 3817 H, 3818 H, 3819 H


Seitennummer: E 043287 - 043437
Umfang: 150 S.
Bemerkung (Karteikarte AfZ, paraphrasiert - meist aktenproduzierende Stelle plus Dossiertitel bzw. Inhaltsangabe): betr. Polen.
Kurzbeschrieb: nicht relevant.

Einzelne Dokumente:

-



Serial Number: 3820 H


Seitennummer: E 043439 - 043492
Umfang: 54 S.
Bemerkung (Karteikarte AfZ, paraphrasiert - meist aktenproduzierende Stelle plus Dossiertitel bzw. Inhaltsangabe): AA Hist. Referat. Veröffentlichungen im Allgemeinen, 2/1937 - 3/1939.
Kurzbeschrieb: Deckblatt der verfilmenden Behörde kopiert. Nicht relevant.

Einzelne Dokumente:

-



Serial Number: 3821 H


Seitennummer: E 043494 - 043680
Umfang: 187 S.
Bemerkung (Karteikarte AfZ, paraphrasiert - meist aktenproduzierende Stelle plus Dossiertitel bzw. Inhaltsangabe): Dt. Botschaft Paris. Französisches Gewerkschaftswesen, Sozialpolitik, Einsatz französischer Arbeiter in Deutschland, 11/1941 - 4/1943.
Kurzbeschrieb: Deckblatt der verfilmenden Behörde kopiert. Eventuell für Thema Zwangsarbeit interessant.

Einzelne Dokumente:

-



3822 H und 3823 H fehlen [Klebestelle]



Serial Number: E 3824 H


Seitennummer: E 043769 - 043772
Umfang: 5 S.
Bemerkung (Karteikarte AfZ, paraphrasiert - meist aktenproduzierende Stelle plus Dossiertitel bzw. Inhaltsangabe): AA Pol. Abt. II, Politik Schweiz, 10/1937 - 11 /1943, Judenfragen.
Kurzbeschrieb: kopiert.

Einzelne Dokumente:


Telegramm Koecher an AA Berlin, 9.8.1938


[KOPIE]

Rothmund teilte im Auftrag Baumann mit, dass "allein am 6/7. August 64 schwarze Grenzübertritte jüdischer Emigranten nach seiner Ansicht mit deutscher Unterstützung erfolgt seien, darunter 47 bei Basel und bei Kreuzlingen wieder 2 mit Grenzpassierscheinen ohne Pässe. Bundespräsident Baumann erblickt darin gewollte Unfreundlichkeit deutscher Grenzorgane gegen die Schweiz."


Woermann an AA Berlin, 10.8.1938


[KOPIE]

"Der Schweizerische Gesandte sagte mir heute, er wolle mich nur vorläufig darüber unterrichten, dass in der Schweiz ernste Erwägungen im Gange seien, um den Zuzug von Juden aus Deutschland einzudämmen. Die Schweizerische Regierung sei entschieden gegen eine Verjudung des Landes, wofür wir Verständnis haben würden. Es könne sein, dass im Laufe der vom Schweizerischen Bundesrat zu beschliessenden Massnahmen an Deutschland wegen einer Mitwirkung herangetreten würde. Zu den Erwägung, die in der Schweiz angestellt würden, gehöre auch die Einführung eines Visumzwanges für Reichsdeutsche. Augenblicklich bestünde ein Visumzwang nur für das Gebiet des ehemaligen Österreich. Es würden aber anscheinend deutsche Pässe, die die österreichische Herkunft nicht erkennen liessen, auch für Juden aus Österreich ausgestellt. Kürzlich seien von Konstanz aus sogar Juden mit dort ausgestellten Grenzpassierscheinen nach der Schweiz gekommen, obwohl die Juden nicht im Grenzgebiet beheimatet seien. Der Zuzug der Juden aus dem alten Reiche nehmen in letzter Zeit einen ausserordentlichen Umfang an. So seien am letzten Freitag allein über Basel 47 Juden eingereist."


Telegramm [Deutsches Konsulat Zürich] Janke, Dienstmann an AA Berlin, 11.9.1944


[KOPIE]

In Zürich ist als Vertreter aller Volkskreise schweizerisches Aktionskomitee gebildet worden, das sich Ziel setzt, Rückkehr in früheren Jahren ins Ausland geflohener sogenannter Neubürger in die Schweiz zu verhindern. In Öffentlichkeit und Presse wird Bildung Aktionskomitees lebhaft begrüsst, wobei betont wird, dass es sich bei in Frage stehenden Neubürgern um vor Kriegsbeginn naturalisierte Emigranten und zwar meist Juden handelt, die in kritischen Jahren 1939 und 1940 unter Mitnahme gesamten Kapitals nach Amerika flüchteten und sich Opfer und Risiken übriger schweizerischer Bevölkerung entzogen. Tageszeitung 'Tat' ausführt hierzu in längerem Kommentar, dass die Drückeberger fast ausnahmslos Israeliten waren, die Schweizern gegenüber gern von Einsatz bis zu letztem Blutstropfen sprachen und gleichzeitig letzten Tropfen ihrer flüssigen Reserven ins Ausland verschoben, um später weitab vom Schuss Entwicklung auf europäischen Kriegsschauplätzen abzuwarten. Gesundes Volksempfinden sträubt sich dagegen, dass solche anrüchige Heldengestalten nunmehr ihre keinesfalls segensreiche Tätigkeit auf schweizerischem Boden wiederaufnehmen."



3825 H fehlt [Klebestelle]



Serial Number: 3826 H, 3827 H


Seitennummer: E 043852 - 043873
Umfang: 21 S.
Bemerkung (Karteikarte AfZ, paraphrasiert - meist aktenproduzierende Stelle plus Dossiertitel bzw. Inhaltsangabe): betr. Mexiko bzw. Brasilien (innere Politik).
Kurzbeschrieb: nicht relevant.

Einzelne Dokumente:

-



3828 H und 3829 H fehlen [Klebestelle]





Serial Number: 3830 H, 3831 H


Seitennummer: E 043905 - 043921
Umfang: 16 S.
Bemerkung (Karteikarte AfZ, paraphrasiert - meist aktenproduzierende Stelle plus Dossiertitel bzw. Inhaltsangabe): betr. Chile bzw. Guatemala.
Kurzbeschrieb: nicht relevant.

Einzelne Dokumente:

-



3832 H fehlt [Klebestelle]




Serial Number: 3833 H


Seitennummer: E 044078 - 044083
Umfang: 5 S.
Bemerkung (Karteikarte AfZ, paraphrasiert - meist aktenproduzierende Stelle plus Dossiertitel bzw. Inhaltsangabe): Aussenpolitik Frankreich.
Kurzbeschrieb: nicht relevant.

Einzelne Dokumente:

-



3834 H existiert nicht (in der Kartothek des AfZ).



Serial Number: 3835 H


Seitennummer: E 044085 - 044096
Umfang: 12 S.
Bemerkung (Karteikarte AfZ, paraphrasiert - meist aktenproduzierende Stelle plus Dossiertitel bzw. Inhaltsangabe): Deutsche Gesandtschaft Bern. Schweiz, Allgemein, 8/1933 - 2/1938. - Inhalt: Kommission für Auswärtige Angelegenheiten; Nicole.
Kurzbeschrieb: 1 Dokument kopiert.

Einzelne Dokumente:


Deutsche Gesandtschaft Bern (Weizsäcker) an AA Berlin, 29.4.1936, "Inhalt: Einflussnahme der Linksparteien auf die schweizerische Aussenpolitik durch Bestellung einer parlamentarischen Kommission für Auswärtige Angelegenheiten"


[KOPIE]

Mit Rückblick auf die Situation im 1. Weltkrieg.



Serial Number: 3836 H, 3837 H


Seitennummer: E 044098 - 044164
Umfang: 66 S.
Bemerkung (Karteikarte AfZ, paraphrasiert - meist aktenproduzierende Stelle plus Dossiertitel bzw. Inhaltsangabe): Chef der AO im AA (Mitgliedersperre 1937/39); Kampf gegen Kommunisten (Deutsche Botschaft Paris).
Kurzbeschrieb: nicht relevant.

Einzelne Dokumente:

-


ausserhalb Reihenfolge:

Serial Number: 3781 H


Seitennummer: E 041166 - 041476
Umfang: 311 S.
Bemerkung (Karteikarte AfZ, paraphrasiert - meist aktenproduzierende Stelle plus Dossiertitel bzw. Inhaltsangabe): AA Ha Pol Wiehl, Paket 33 (früher Clodius Paket 17), Russland, 1/1935 - 9/1939.
Kurzbeschrieb: nicht relevant

Einzelne Dokumente:

-
How to cite: Copy

Repository