Information about organization dodis.ch/R18422

Image
SAFFA
Schweizerische Ausstellung für Frauenarbeit
Die erste Ausstellung (SAFFA 1928) fand auf Initiative der Berufsberaterin Rosa Neuenschwander in Bern statt. Sie strebte an, die Leistungen der Frauen in Familie, Beruf, Wissenschaft und Kunst darzustellen und widerspiegelte das neue Selbstbewusstsein der berufstätigen Frauen.
Federführende Organisation der SAFFA 58 in Zürich war der Bund schweizerischer Frauenorganisationen (BSF). Die Thematik wurde erweitert und behandelte nun Leben und Arbeit der Frau. Propagierung eines Lebensentwurfs im Sinne des sog. Dreiphasenmodells. Betont wurde die Rolle der Frau "im Dienste des Volkes". Zum Skandal kam es, als in der privat geführten Buchhandlung der SAFFA das Buch "Frauen im Laufgitter" von Iris von Roten auflag, von dem sich die Organisatorinnen klar distanzierten. Vgl.
Further information:

Links powered by histHub – the networking initiative of the Consortium Historicum


Persons linked to this organisation (3 records found)
DateFunctionPersonComments
1958 ...MitarbeiterinRittmeyer-Iselin, Dora I.www.hls-dhs-dss.ch
1958 ...FounderCartier, HenrietteMitinitiantin der SAFFA, vgl. www.hls-dhs-dss.ch
... 1958Press spokespersonMaag, Paula

Received documents (1 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
2.8.195853378pdfAddress / TalkGender issues H. Langenbacher erklärt in seinem Vortrag die Rolle der Frau im Aussendienst der Schweiz. Insgesamt arbeiten mehr als 1000 Frauen im EPD, allerdings nur 2 davon im diplomatischen oder konsularischen...
de

Mentioned in the documents (2 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
16.9.195815258pdfMinutes of negotiations of the Federal CouncilChina (Politics)
Volume
Petitpierre berichtet von einer steigenden Zahl von Anfragen, wie mit Oststaaten umgegangen werden soll. Während Petitpierre für eine offene Haltung plädiert, weisen die andern Mitglieder des...
de
7.1.195953371pdfMemoGender issues Der Vortrag über «Die Schweizerfrau im auswärtigen Dienst der Eidgenossenschaft» stiess auf lebhaftes Interesse. In der Diskussion wurde das EPD für seine fortschrittliche Rekrutierungspraxis gelobt.
de