Language: ns
1946 - 1948
BAR; E 7160-07 (-) 1968/54/, 1137. Schweizerische Verrechnungsstelle: Spezialfall Nr. 694 Rinderknecht, J., Börsenagentur, Zürich
Information Independent Commission of Experts Switzerland-Second World War (ICE) (UEK)
Info UEK/CIE/ICE ( deutsch français italiano english):
________________________

Die Akten des Dossiers dokumentieren die 1947/1948 ungerechtfertigterweise erfolgte Sperre von der Bank Rinderknecht gehörenden Aktien der Firma Unilac:
Die Zürcher Börsenagentur J. Rinderknecht kauft am 26.10.1946 von der AG Leu & Co. auf Rechnung eines Kunden drei Aktien der Unilac Inc. Da die holländische Regierung die drei Aktien als Raubgut deklariert hat, werden sie vom amerikanischen Treasury Departement am 25.7.1947 auf die "List of Scheduled Securities" gesetzt. Die Bank Rinderknecht kann deshalb weder die Coupons der drei Aktien einlösen noch die Titel verkaufen. Sie meldet in der Folge den Besitz der Schweizerischen Verrechnungsstelle. Diese sperrt die Wertschriften, worauf das Eidgenössische Politische Departement die holländische Gesandtschaft benachrichtigt, dass sich die Titel in der Schweiz befinden.
Die holländische Regierung reicht jedoch beim Schweizerischen Bundesgericht keine Rückforderungsklage ein. Nachdem die Unilac Inc. der Deblockierung der Titel zugestimmt hat, werden diese von der Verrechnungsstelle am 24.4.1948 wieder freigegeben.
How to cite: Copy

Repository