Information about Person

Image
Marti, Hans
Initials: Mi
Gender: male
Reference country: Switzerland
Activity: Civil servant

Workplans


Functions (5 records founds)
DateFunctionOrganizationComments
1.5.1946 - 1955Head of SectionEVD/Bundesamt für Aussenwirtschaftnommé par PVCF N° 1176 du 3.5.1946, E 1004.1 (-)-/1/469.
1957 - 1958Sub-divisional directorEVD/Bundesamt für Aussenwirtschaft
1.1.1957 - 1973VizedirektorEVD/Bundesamt für AussenwirtschaftNommé par PVCF No 2274 du 28.12.1956. E 7001(C) 1978/58, Box 5, dossier 0272.11 (PVCF du 2.9.1966 + proposition du 31.8.1966)
1957 - 1973Vice PresidentSchweizerische Verrechnungsstelle/ClearingkommissionE 7001(C) 1978/58, Box 5, dossier 0272.11 (PVCF du 2.9.1966 + proposition du 31.8.1966)
Cf. E 7110(-) 1980/63 Box 7, 229.4., PVCF du 8.1.1969 Neubestellung von Kommissionen für die Amtsdauer 1969 bis 1972.
... 1958 ...MemberStändige WirtschaftsdelegationCf. E 7111(B)1972/168, vol. 205 (en 1958).

Written documents (11 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
29.6.194017897pdfMinutesGermany 1871–1945 (Gen) Unvollständig abgedruckt.

Deutschland fordert Mehrbezüge aus der Schweiz, und die Schweiz soll diese mit einem Kredit vorfinanzieren. Das Argument der deutschen Seite: Diese Mehrproduktion...
de
31.5.19484426pdfMemoGermany (F zone)
Volume
Nécessité pour la Suisse de reprendre les négociations avec les autorités de la zone d'occupation française en Allemagne pour régler des questions financières, commerciales et celles relatives au...
de
19.10.19484863pdfMemoGermany (F zone) Grenzgängerproblematik
de
11.2.19527984pdfMemoGermany – GDR (Economy)
Volume
La question des négociations économiques avec la RDA: prendre en considération les 5000 résidents suisses. Vues divergentes de Homberger.
Wirtschaftsverhandlungen mit der DDR: 5'000 Schweizer auf...
de
22.3.196531036pdfLetterEast-West-Trade (1945–1990) Die Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen mit den Oststaaten stellt für die BRD und die Schweiz eine grosse Chance dar. Die Entwicklungen in diesem Bereich müssen wachsam verfolgt werden.
de
7.10.196631188pdfLetterGermany – GDR (Economy) Die Handelsabteilung und die schweizerische Wirtschaft sind sehr an der wirtschaftlichen Berichterstattung der Delegation in Berlin interessiert, obwohl der Handelsverkehr zwischen den beiden Ländern...
de
16.1.196733143pdfMemoSecurity policy
Volume
Standpunkt der Handelsabteilung über den Teil des Zivilverteidigungsbuches, der sich mit der schweizerischen Aussenhandelspolitik befasst.
de
22.1.196833491pdfMemoGermany – FRG (Economy) Die EWG-Kommission beabsichtigt die geltenden bilateralen Abkommen der Schweiz mit der Bundesrepublik Deutschland, Frankreich und Italien in eine EWG-Regelung zu überführen. Schweizerischerseits ist...
de
23.4.197136940pdfLetterGermany – FRG (General) Seitens der DDR wird kritisiert, dass der Vertrag mit der Bundesrepublik Deutschland über den Schutz von Herkunftsangaben und anderen geographischen Bezeichnungen vom 7.3.1967 auch ostdeutsche...
de
1.11.197134343pdfMemoGermany – GDR (Economy) Die schweizerische Delegation versuchte in den Verhandlungen mit der DDR über den Austausch von Handelsmissionen in Bern auf Zeit zu spielen. Schliesslich wird kein Abkommen paraphiert oder...
de

Signed documents (11 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
29.6.194017897pdfMinutesGermany 1871–1945 (Gen) Unvollständig abgedruckt.

Deutschland fordert Mehrbezüge aus der Schweiz, und die Schweiz soll diese mit einem Kredit vorfinanzieren. Das Argument der deutschen Seite: Diese Mehrproduktion...
de
31.5.19484426pdfMemoGermany (F zone)
Volume
Nécessité pour la Suisse de reprendre les négociations avec les autorités de la zone d'occupation française en Allemagne pour régler des questions financières, commerciales et celles relatives au...
de
11.2.19527984pdfMemoGermany – GDR (Economy)
Volume
La question des négociations économiques avec la RDA: prendre en considération les 5000 résidents suisses. Vues divergentes de Homberger.
Wirtschaftsverhandlungen mit der DDR: 5'000 Schweizer auf...
de
7.10.196631188pdfLetterGermany – GDR (Economy) Die Handelsabteilung und die schweizerische Wirtschaft sind sehr an der wirtschaftlichen Berichterstattung der Delegation in Berlin interessiert, obwohl der Handelsverkehr zwischen den beiden Ländern...
de
16.1.196733143pdfMemoSecurity policy
Volume
Standpunkt der Handelsabteilung über den Teil des Zivilverteidigungsbuches, der sich mit der schweizerischen Aussenhandelspolitik befasst.
de
2.9.196733327pdfLetterAustria (Economy) Die österreichische Zündholzindustrie versucht ein Antidumpingverfahren gegen die Einführ von Zündhölzern aus der Schweiz zu erreichen. Massgeben für die Beurteilung von Anti-Dumpingfragen sind aber...
de
22.1.196833491pdfMemoGermany – FRG (Economy) Die EWG-Kommission beabsichtigt die geltenden bilateralen Abkommen der Schweiz mit der Bundesrepublik Deutschland, Frankreich und Italien in eine EWG-Regelung zu überführen. Schweizerischerseits ist...
de
28.11.196833474pdfTelexGermany – FRG (Economy) Die schweizerische Botschaft in Köln soll zwecks Freistellung der Grenzkraftwerke am Rhein vom künftigen deutschen Gesetz über umsatzsteuerliche Massnahmen zur aussenwirtschaftlichen Absicherung...
de
10.10.196932470pdfReportGermany – GDR (Economy) Ein offener Meinungsaustausch, bei dem jedoch die Frage der schweizerischen Vermögenswerte noch ungeklärt blieb. Welche Konzessionen können der DDR bei der Einrichtung einer Handelsdelegation gemacht...
de
23.4.197136940pdfLetterGermany – FRG (General) Seitens der DDR wird kritisiert, dass der Vertrag mit der Bundesrepublik Deutschland über den Schutz von Herkunftsangaben und anderen geographischen Bezeichnungen vom 7.3.1967 auch ostdeutsche...
de

Received documents (15 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
23.1.195915254pdfMemoFinland (Economy) Finnland will den gebundenen Zahlungsverkehr aufheben. Die Nationalbank sowie die Verrechnungsstelle unterstützen die zustimmendende Haltung des Finanzdepartements. - La Finlande veut abolir le trafic...
de
13.12.196130106pdfProposalCuba (Economy) Verlängerung des schweizerisch-kubanischen Handelsabkommens.
de
7.6.196230748pdfLetterMonetary issues / National Bank Überreichung eines Berichtes der Direktion der SNB zu Artikel 8 des Bankengesetzes und dessen Wichtigkeit im Rahmen der schweizerischen Kreditpolitik.
de
31.7.196255573pdfMemoEurope's Organisations Übersicht über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Varianten Isolierung, Vollbeitritt, Assoziation oder bilateraler Handelsvertrag mit der EWG.
de
28.12.196215073pdfTreatyGreece (Economy) Erwähnung des Briefwechsels in AS 1963 426/422.

Cet échange de lettres contient:
- Une lettre principale originale;
- Un extrait du PV de la séance du Conseil fédéral...
ml
26.6.196330513pdfMemoPoland (Economy) Überlegungen zum bisherigen Verlauf der schweizerisch-polnischen Verhandlungen und Vorschlag für künftige Vorgehensweise gegenüber Polen.
Diese Notiz des 26.6.1963 wurde am 2.7.1963 an der...
de
7.4.196531387pdfMinutesEast-West-Trade (1945–1990) Diskussion über den Handel mit den Ostländern, die Veterinärgebühr und über die Zölle auf Bestandteilen von Automobilen, die in der Schweiz montiert werden.
de
17.9.196531687pdfReportGeneva's international role Darstellung der Argumente und Strategien der einzelnen Delegationen an der Sitzung des UNCTAD-Rates in Genf vom 10.-13.9.1965 in der Debatte über den Sitz der Organisation. Ausführungen zur Kritik an...
de
4.11.196531691pdfReportGeneva's international role Durch die Wahl Genfs als Sitz der Organisation, die nun noch von der Generalversammlung bestätigt werden muss, ist ein erster Schritt zur Wiederherstellung des Vertrauens in die Eignung der Stadt als...
ml
22.2.196631302pdfLetterGermany – FRG (Economy) Überblick über die aufgetretenen Diskussionspunkte der Bildung umfassender Warengruppen, des Symbolschutzes und des kennzeichenmässigen Gebrauchs von Familiennamen.
de

Mentioned in the documents (119 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
14.8.197234366pdfMemoDivided states Bei der Vereinbarung über den Austausch von Handelsmissionen mit der DDR geht es der Schweiz auch um Interessen allgemein neutralitätspolitischer Natur: So trägt die Förderung der Verwirklichung des...
ml
21.9.197236965pdfMemoGermany – FRG (Economy) Es ist nicht anzunehmen, dass der Abschluss der Freihandelsabkommen mit Deutschland eine Zäsur in den Beziehungen der Schweiz mit den EWG-Behörden bedeuten.
de
20.12.197234381pdfLetterGermany – GDR (Economy) Die DDR-Handelsmission wünscht eine rasche Abschaffung des gebundenen Zahlungsverkehrs mit der Schweiz. Die Handelsabteilung will dies in allgemeinen Wirtschaftsverhandlungen klären, bei denen auch...
de
2.5.197340261pdfMinutes of the Federal CouncilEgypt (Economy) Malgré la conclusion d'un accord de protection et d'encouragement des investissements avec la République Arabe d'Egypte, il n'est guère probable que les investissements suisses s'accroissent...
fr
25.9.197438826pdfMemoHumanitarian aid Der Behandlung des Welternährungsproblems liegen auch handfeste politische Motivationen zugrunde. Einerseits soll die Sowjetunion dazu gebracht werden, die unkontrollierten Käufe von Nahrungsmitteln...
de
31.12.197851924pdfReportEconomic relations Letzter Geschäftsbericht und Schlussbericht der schweizerischen Verrechnungsstelle mit Rückblick auf ihre Geschichte. Die schweizerische Verrechnungsstelle wurde 1934 gegründet. Insbesondere bis zum...
de
198015415Bibliographical referenceEurope's Organisations Keel, Guido Adalberto, Le Grand patronat suisse face à l'intégration européenne / Guido Adalberto Keel. Berne [etc.] : P. Lang, 1980. (Publications universitaires européennes. Série 31,...
fr
199714662Bibliographical referenceSwiss financial market Marc Perrenoud, Peter Hug, In der Schweiz liegende Vermögenswerte von Nazi-Opfern und Entschädigungsabkommen mit Oststaaten - Les avoirs déposés en Suisse par des victimes du nazisme et les accords...
ml
200113897Bibliographical referenceEconomic relations Zusammenfassung
Résumé
Riassunto
Summary
Siehe Corrigenda

UEK/CIE/ICE
Chronos-Verlag

Für die...
de

Addressee of copy (1 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
20.2.197338368pdfReportPoland (Economy) Von den seit rund zwei Jahren in Gang gekommenen Wirtschaftsverhandlungen mit den Staatshandelsländern Osteuropas erwiesen sich jene mit Polen als die langwierigsten und mühsamsten. Nach wie vor...
de