Information about Person

Image
Auer, Suzanne
Additional names: Auer, Suzanne Lilian
Initials: Aer
Gender: female
Die 44jährige Suzanne Lilian Auer hat nach der Matura 1977 ihr Studium an der Phil.-Hist. Fakultät der Universität Basel aufgenommen. Sie schloss 1984 mit dem Lizentiat ab und absolvierte 1988 ihr Doktorexamen. Zwischenzeitlich war sie Assistentin am Slawischen Seminar der Universität Basel. Anschliessend übernahm sie nach Sprachaufenthalten in den USA und Jugoslawien anspruchsvolle Aufgaben im Flüchtlingswesen beim Bundesamt für Flüchtlinge, beim Schweizerischen Katastrophenhilfekorps sowie bei der Schweizerischen Flüchtlingshilfe . Berufsbegleitend erwarb sie sich in den Jahren 1994 bis 2000 Fachwissen in den Bereichen Medien, Medienarbeit, Kommunikation sowie Personalführung und -entwicklung. Daneben stellte sie ihre guten Dienste für verschiedene ehrenamtliche Aktivitäten zur Verfügung, so u.a. als Koordinatorin Balkanländer für Amnesty International. Seit März 2000 ist Suzanne Lilian Auer Informationschefin des Eidgenössischen Departements des Innern.
Reference country: Switzerland
Activity: Civil servant
Title/Education: Dr. phil.

Functions (1 records founds)
DateFunctionOrganizationComments
...1990–1991...Head of SectionEJPD/Bundesamt für Flüchtlinge/Hauptabteilung Asylverfahren/Abteilung Asylverfahren 2Chefin der Sektion 7

Written documents (3 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
29.4.199160330pdfMinutesRefugees from former Yugoslavia Die Anzahl jugoslawischer Asylsuchender in der Schweiz ist in den letzten Monaten dramatisch angestiegen - dies v.a. auch wegen dem Saisonnierstatut. Menschenrechtsverletzung gebe es gemäss dem...
de
25.6.199158771pdfMemoRefugees from former Yugoslavia Asylgesuche jugoslawischer Staatsangehöriger haben stark zugenommen und liegen an erster Stelle der Asylstatistik. Mit 95% überwiegen die Gesuche ethnischer Albaner, doch angesichts der politischen...
de
12.9.199158994pdfMemoPolicy of asylum Durch die stark steigende Zahl jugoslawischer Asylbewerber ist die Schweizer Botschaft in Belgrad zunehmend mit Anfragen belastet. Da die Qualität der Antworten nicht immer den Erwartungen entsprach,...
de

Signed documents (3 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
29.4.199160330pdfMinutesRefugees from former Yugoslavia Die Anzahl jugoslawischer Asylsuchender in der Schweiz ist in den letzten Monaten dramatisch angestiegen - dies v.a. auch wegen dem Saisonnierstatut. Menschenrechtsverletzung gebe es gemäss dem...
de
25.6.199158771pdfMemoRefugees from former Yugoslavia Asylgesuche jugoslawischer Staatsangehöriger haben stark zugenommen und liegen an erster Stelle der Asylstatistik. Mit 95% überwiegen die Gesuche ethnischer Albaner, doch angesichts der politischen...
de
12.9.199158994pdfMemoPolicy of asylum Durch die stark steigende Zahl jugoslawischer Asylbewerber ist die Schweizer Botschaft in Belgrad zunehmend mit Anfragen belastet. Da die Qualität der Antworten nicht immer den Erwartungen entsprach,...
de

Mentioned in the documents (7 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
26.6.199056468pdfReportKosovo (General) Lagebericht zu Jugoslawien unter besonderer Berücksichtigung der autonomen Provinz Kosovo: Ursachen des serbisch-albanischen Konflikts, Phasen der politischen Entwicklung in Kosovo, politische...
de
23.7.199056465pdfMemoPolicy of asylum Für Jugoslawien ist ein Nebeneinander von schwerwiegenden Menschenrechtsverletzungen und unbefriedigenden sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen charakteristisch. Albaner aus dem Kosovo sind...
de
29.4.199160330pdfMinutesRefugees from former Yugoslavia Die Anzahl jugoslawischer Asylsuchender in der Schweiz ist in den letzten Monaten dramatisch angestiegen - dies v.a. auch wegen dem Saisonnierstatut. Menschenrechtsverletzung gebe es gemäss dem...
de
25.6.199158771pdfMemoRefugees from former Yugoslavia Asylgesuche jugoslawischer Staatsangehöriger haben stark zugenommen und liegen an erster Stelle der Asylstatistik. Mit 95% überwiegen die Gesuche ethnischer Albaner, doch angesichts der politischen...
de
28.6.199157986pdfMemoRecognition of Slovenia and Croatia by Switzerland (1992) In Slowenien haben blutige Zusammenstösse zwischen Einheiten des jugoslawischen Bundesheeres und der Republiksmiliz stattgefunden. Die «Arbeitsgruppe Jugoslawien» hat ihrer konstktuierende Sitzung...
de
12.8.199159937pdfMemoYugoslav Wars (1991–2001) Der Sonderstab Jugoslawien erörterte die gegenwärtige Lage in Jugoslawien und ruft die bisherigen schweizerischen Massnahmen in Erinnerung. Frage der Behandlung jugoslawischer Staatsangehöriger in der...
de
12.9.199158994pdfMemoPolicy of asylum Durch die stark steigende Zahl jugoslawischer Asylbewerber ist die Schweizer Botschaft in Belgrad zunehmend mit Anfragen belastet. Da die Qualität der Antworten nicht immer den Erwartungen entsprach,...
de