Information about Person

Image
Uhl, Othmar
Initials: UL
Gender: male
Reference country: Switzerland
Nationality: Switzerland
Canton of origin: Appenzell Ausserrhoden
Activity: Diplomat
Main language: German
Title/Education: Dr. phil.
Civil status upon entry: single
EDA/BV: Entry FDFA 1.2.1962 • Exit FDFA 31.5.1996
Personal dossier: E2024-02A#2002/29#82*

Workplans


Functions (15 records founds)
DateFunctionOrganizationComments
1.2.1962 - 31.12.1962Diplomatic traineeFederal Department for Foreign Affairs
1963Diplomatic traineeConsulate General of Switzerland in Berlin
25.1.1964 - 1967BotschaftssekretärSchweizerische Botschaft in Neu Delhi
1967 - 1971Stellvertreter des ChefsEDA/Staatssekretariat/Politische Direktion/Politische Abteilung V/Wissenschaftssektion
*.7.1971 - 1973BotschaftssekretärSchweizerische Botschaft in Budapest
1974 - *.3.1975BotschaftsratSchweizerische Botschaft in Budapest
4.1975 - 1978BotschaftsratSchweizerische Botschaft in Lissabon
1978 - 1980BotschaftsratSchweizerische Botschaft in Den Haag
1980 - 1983Head of SectionEDA/Generalsekretariat/Information EDA
1984–5.11.1985Assistant DirectorEDA/Direktion für internationale OrganisationenBüro: W 281.

Written documents (13 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
29.10.196530931pdfLetterTechnical cooperation
Volume
Gemäss den Weisungen aus Bern pflegt der schweizerische Botschafter in New Delhi keinen persönlichen Kontakt mit dem Dalai Lama und detachiert seine Mitarbeiter.
de
1.2.196732661pdfLetterIndia (Economy) Der schweizerische Botschafter äussert seine Bedenken gegenüber einer Unterzeichnung des Abkommens über die Landwirtschaftsprojekte für die tibetischen Flüchtlinge, da das indische Aussenministerium...
de
26.9.196832788pdfMemoPakistan (Politics) Pakistan möchte mit der Schweiz ein Abkommen auf dem Gebiet der friedlichen Verwendung der Atomenergie abschliessen. Auf schweizerischer Seite muss zuerst die politische Opportunität eines solchen...
de
1.5.197036117pdfMemoOuter space Europa sollte aus einer Beteilung am amerikanischen Weltraumprogramm Nutzen ziehen können. Die Schweiz soll sich für ein bescheidenes wissenschaftliches Programm, für die Interessen der Industrie und...
de
22.6.197135863pdfMemoUnited States of America (USA) (Others)
Volume
Die Zusammenarbeit mit den USA auf dem Gebiet der Atomenergie ist gut organisiert. Im Allgemeinen hat die wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit jedoch nicht zu den gewünschten Erfolgen geführt.
de
12.7.197236416pdfReportHungary (General) Die erstmals in der Geschichte stattfindenden aussenpolitischen Konsultationen zwischen der Schweiz und Ungarn drehen sich um die internationale Lage (Vietnam und Mittlerer Osten), die...
de
17.7.197236415pdfLetterHungary (General) Die Ungarn scheinen auf dem Gebiet der Kultur genauso zähe Verhandlungspartner wie in finanziellen und wirtschaftlichen Dingen zu sein. Der Gesamtvergleich des kulturellen Soll und Habens fällt für...
de
30.10.197338373pdfLetterHungary (Economy) Von ungarischer Seite wird eine stetige Zunahme des gegenseitigen Warenaustausches erwartet. Auch die Kooperation von Firmen beider Länder wird als entwicklungsfähig eingeschätzt. Insgesamt ist in...
de
3.4.197438342pdfLetterHungary (Economy) Personelle Änderungen an die Spitze von Staat und Regierung und die Entmachtung des Architekten der ungarischen Wirtschaftsreform schüren Ängste, dass die 1968 eingeleiteten liberalen Massnahmen auf...
de
2.6.197653363pdfMemoGuinea-Bissau (General) Der Industrie- und Energieminister Guinea-Bissaus hat selber fast zwölf Jahre in der Schweiz verbracht. Er möchte sich die Mitarbeit der Schweiz in der Entwicklung der verarbeitenden Industrie...
de

Signed documents (8 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
20.1.196530925pdfLetterIndia (Economy) Le moment présent est fort mal choisi pour la visite d'une délégation suisse des industriels horlogers. L'Inde passe par une crise sérieuse quant à ses ressources en devises étrangères et la...
fr
26.9.196832788pdfMemoPakistan (Politics) Pakistan möchte mit der Schweiz ein Abkommen auf dem Gebiet der friedlichen Verwendung der Atomenergie abschliessen. Auf schweizerischer Seite muss zuerst die politische Opportunität eines solchen...
de
1.5.197036117pdfMemoOuter space Europa sollte aus einer Beteilung am amerikanischen Weltraumprogramm Nutzen ziehen können. Die Schweiz soll sich für ein bescheidenes wissenschaftliches Programm, für die Interessen der Industrie und...
de
30.10.197338373pdfLetterHungary (Economy) Von ungarischer Seite wird eine stetige Zunahme des gegenseitigen Warenaustausches erwartet. Auch die Kooperation von Firmen beider Länder wird als entwicklungsfähig eingeschätzt. Insgesamt ist in...
de
3.4.197438342pdfLetterHungary (Economy) Personelle Änderungen an die Spitze von Staat und Regierung und die Entmachtung des Architekten der ungarischen Wirtschaftsreform schüren Ängste, dass die 1968 eingeleiteten liberalen Massnahmen auf...
de
2.6.197653363pdfMemoGuinea-Bissau (General) Der Industrie- und Energieminister Guinea-Bissaus hat selber fast zwölf Jahre in der Schweiz verbracht. Er möchte sich die Mitarbeit der Schweiz in der Entwicklung der verarbeitenden Industrie...
de
8.9.198053670pdfMemoIsrael (General) Le refus de la Suisse de signer à Jérusalem l’accord de sécurité sociale négocié avec l’Israël a trouvé un large écho dans la presse. Les nombreux commentaires ont unanimement reconnu le bien-fondé de...
fr
10.10.198855570pdfPolitical reportAlgeria (Politics) Die Ausschreitungen vom Oktober 1988 in Algerien hatten massive materielle Schäden zur Folge und übertrafen die bisherigen Unruhen in ihrem Ausmass. Die Regierung hat ihre Macht an ein anonymes...
de

Received documents (5 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
29.10.198250644pdfReportAustria (General) Entretiens entre les ministres des affaires étrangères de la Suisse et de l’Autriche, P. Aubert et W. Pahr, sur différents développement internationaux, notamment la situation en Pologne, au Cambodge,...
fr
17.10.198350642pdfCircularHungary (General) Das Bemühen der ungarischen Seite um eine freundliche, vertrauensvolle Atmosphäre, wobei der problemlose Stand der Beziehungen zur Schweiz immer wieder betont wurde, war offensichtlich. Besonders...
ml
19.11.198334227pdfMinutesWorking group Historische Standortsbestimmung Nachdem H. Lüthy anhand der momentanen politischen Verhältnissen erklärt dass die Neutralität ohne Bezugssystem ein sinnloser Begriff sei, erläutert L. Wildhaber verschiedene völkerrechtliche Aspekte...
ml
24.11.198434228pdfMinutesWorking group Historische Standortsbestimmung Es wird die Wechselwirkung zwischen den politischen und wirtschaftlichen Aspekten der europäischen Integration besprochen. In Hinblick auf die imposanten weltwirtschaftlichen Strukturveränderungen...
ml
29.6.198534229pdfMinutesWorking group Historische Standortsbestimmung La notion de ''culture'' est développée, de même que les relations entre le prince, l'artiste et la société en général. La politique culturelle de la Suisse se reflète dans le cours de l'histoire....
ml

Mentioned in the documents (45 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
18.4.197338374pdfMemoHungary (Others) Auf ungarischer Seite besteht das Bedürfnis, die kulturellen Beziehungen zur Schweiz zu intensivieren. Vor allem das Institut für kulturelle Auslandsbeziehungen versucht in verschiedenen Bereichen...
de
30.10.197338373pdfLetterHungary (Economy) Von ungarischer Seite wird eine stetige Zunahme des gegenseitigen Warenaustausches erwartet. Auch die Kooperation von Firmen beider Länder wird als entwicklungsfähig eingeschätzt. Insgesamt ist in...
de
12.12.197338307pdfLetterHungary (Economy) L’Ambassadeur de Suisse à Budapest, R. Stoudmann, se plaint que l’OSEC et notamment son représentant pour l’Europe de l’Est, A. Agocs, ne respectent pas la délimination du champs de leurs activités...
fr
26.6.197850556pdfEnd of mission reportHungary (General) État des relations avec la Hongrie dans les domaines politique, économique, financier, culturel, des visas et de la presse. Propositions et critiques concernant l'administration de l'ambassade à...
fr
3.4.197952442pdfWorkplanWork plans of the divisions and services of the FPD/FDFA and the FDEA Arbeitsplan des Informations- und Pressedienstes des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten.
de
27.8.1980–30.8.198054331pdfMinutesConference of the Ambassadors Das Protokoll der Botschafterkonferenz gibt einen Überblick über die aussenpolitische Tätigkeiten und Probleme der Schweiz im Jahr 1980. Es wurden folgende Themen diskutiert: Die Schweiz und die UNO,...
ml
24.9.198054850pdfCircularOrganizational issues of the FPD/FDFA Der Wochentelex ist seit seiner Einführung 1976 zu einem wichtigen Informations- und Arbeitsinstrument des EPD geworden. Aus Kostengründen gibt es neu einen dringlichen Teil, der auf schnellstem Weg...
de
1.12.198060489pdfReportGermany – GDR (General) Anlässlich des ersten offiziellen Besuchs eines DDR-Aussenministers in der Schweiz findet ein Gedeankenaustausch über multilaterale Themen (KSZE, Afghanistan, Polen, innerdeutsche Beziehungen,...
de
9.2.198156377pdfTelegramForeign interests Die schweizerische Botschaft in Teheran ist optimisch gegenüber dem Ausgang des Prozesses der Amerikanerin C. Dwyers im Iran.
de
24.7.198148838pdfReportPalestine (General) In den Gesprächen des PLO-Vertreters F. Kaddoumi mit Repräsentanten des schweizerischen Aussenministeriums – inklusive Bundesrat P. Aubert – werden Probleme und Lösungsansätze für den Nahostkonflikt...
ml

Addressee of copy (3 records found)
DateNrTypeSubjectSummaryL
27.11.198048837pdfMemoPalestine (General) Gespräch über die wichtigsten Anliegen der PLO an die Schweiz, darunter die politische Anerkennung als einzige Vertreterin des palästinensischen Volkes, den Besuch von F. Kaddoumi in Bern, die...
de
16.6.198148816pdfMemoIraq (General) Les Ambassadeurs des pays arabes à Berne ont l’impression que la Suisse n’a pas suffisamment condamné le raid israélien contre le centre de recherche Tuwaitha de peur de gêner le Premier Ministre...
fr
24.7.198148838pdfReportPalestine (General) In den Gesprächen des PLO-Vertreters F. Kaddoumi mit Repräsentanten des schweizerischen Aussenministeriums – inklusive Bundesrat P. Aubert – werden Probleme und Lösungsansätze für den Nahostkonflikt...
ml