Language: ns
1.6.1944 - 1944
PRO; FO 837, 126, 127, 128, 129, 130 (Intelligence Committee: War Trade Department, British Embassy, Washington D.C.: correspondence, etc., re Swiss trade)
Information Independent Commission of Experts Switzerland-Second World War (ICE) (UEK)
Info UEK/CIE/ICE ( deutsch français italiano english):
________________________

PRO; FO 837, 126


[auch in diesem Band: Telegrammverkehr zwischen MEW und Halifax/Washington zu Verhandlungsinhalten mit Schweiz]
* R. Campbell (Minister in Embassy Washington) to MEW, 7.7.1944: Amerikaner haben genug von Schweizer Taktik und wollen stärkeren Druck (KOPIE)

PRO; FO 837, 127


* R. Campbell to MEW, 25.7.1944: Amerikaner ungeduldig. Aber auch sie sehen keine Möglichkeit weiteren Druck durch Abschneiden der Lebensmittellieferungen auszuüben. "They appreciate that this is not a very strong weapon at the moment in view of traffic difficulties ... but would be impolitic at the time when we are hopeful that Swiss may play a larger part in rescuing and feeding refugees from occupied Europe." Aber trotzdem Pläne des State Dep. alle Importe der Schweiz abzustellen. (KOPIE)
* MEW to Campbell, 4.8.1944: Man könne nicht mehr aus Schweizern herauspressen, auch mit Rücksicht auf Zukunft (KOPIE)
* Campbell to MEW, 5.8.1944: Amerikaner einverstanden, aber keine weiteren Konzessionen mehr (KOPIE)

PRO; FO 837, 128 [closed until 1995]


* Eden to Halifax, 2.9.1944: Pilet-Golaz sagte, dass Schweiz aus ökonomischen und politischen Gründen ein Bruch mit Deutschland nicht möglich sei (KOPIE)
* War Trade Department (British Embassy Washington) to Ware Trade Department II (MEW, London), 12.9.1944: Treffen des Schweden-Schweiz-Komitees zur Frage von lieferungen an die Schweiz. Frage der Nachkriegszeit. Haltung gegenüber Neutralen noch nicht geklärt (KOPIE)

PRO; FO 837, 129 [closed until 1995]


* MEW to Halifax, 7.11.1944: Franzosen wollen bei Verhandlungen der Alliierten mit der Schweiz mitmachen (Commission mixte und Wirtschaftskrieg). Wiedereröffnung französisch-schweizerischer Handel. (KOPIE)
* Halifax to MEW, 22.11.1944: State Dep meldet, dass Schweiz 3 Lokomotiven nach Deutschland geliefert habe. USA werden strong protest einlegen. MEW lege nicht so grossen Wert auf die Lokomotiven wie die USA, aber USA hoffe trotzdem um Mithilfe. (KOPIE)
* MEW to Halifax, 25.11.1944: Man müsse Politik überprüfen. MEW sei nicht bereit, mit extremen Massnahmen, die Schweiz vom Handel mit Deutschland abzubringen (KOPIE)
* MEW to Halifax, 24.11.1944: Eine Blockade der Schweiz in der Nachkriegszeit als Strafe komme nicht in Frage (KOPIE)
* J.S. Dent to Brig. Cornwall James (Joint Staff Mission, Washington), 11.12.1944: Italienische und Schweizer Statistik über Nord-Süd und Süd-Nord-Transporte (KOPIE)

PRO; FO 837, 130 [closed until 1995]


* MEW to Halifax, 12.12.1944: Schweizer haben meiste Forderungen erfüllt, deshalb könne man von seit 1941 verfolgter Taktik abweichen und Rohstoffe liefern. (KOPIE) [siehe dann folgender Tag Eden to Halifax, 13.12.44]
* J.S. Dent to David L. Gordon (Foreign Economic Administration), 16.12.1944: Interessen der UNRRA und SHAEF an der Schweiz (KOPIE)
* British Embassy Washington, Aide memoire, 16.12.1944: Britische Position der US-Regierung erklärt (KOPIE) [basiert auf Telegramm Eden an Halifax vom 13.12.]
* David L. Gordon, Memorandum. Status of Negociations with Switzerland, ?: Transit und Vergehen gegen Abmachungen (im Anhang) (KOPIE)
* J.S. Dent to David L. Gordon, 20.12.1944: MEW teilt mit, dass Massnahmen gegen Sulzer unfair seien. (KOPIE)
* J.S. Dent to Commander R.D. Coleridge (British Joint Staff Mission), 20.12.1944: London wolle andere Taktik gegenüber Schweiz. Ziele seien erreicht (KOPIE)
* Gordon to Dent, 19.12.1944: auch er sehe Wichtigkeit Schweiz für UNRRA (KOPIE)
* J.S Dent, Minute Sheet, 20.12.1944: Zusammenfassung der britischen Haltung und der verschiedenen Telegramme (KOPIE)
* War Trade Department (British Embassy Washington) to Neutral Trade Department (MEW), 22.12.1944: Britische Eingaben hätten bei State Department nichts bewirkt. Vor allem FEA gegen Lockerung der Politik. Schweizer würden dies als Schwäche deuten und sofort ausnutzen (KOPIE)
* Dent, Minute Sheet, 30.12.1944: (KOPIE)
* Drew Pearson, 24.12.1944: Schweiz könne jetzt mit Frankreich handeln. Amerikaner würden jetzt scharf gegen Schweiz vorgehen (KOPIE)
How to cite: Copy

5 repositories