Language: ns
1934 - 1936
AfZ; Handakten Homberger; 10.10.1.3.1.1. Protokolle der Schweizerischen Clearingkommission Deutschland 1934-36
Information Independent Commission of Experts Switzerland-Second World War (ICE) (UEK)
Info UEK/CIE/ICE ( deutsch français italiano english):
________________________

* Protokoll der Konferenz vom 12.9.1934 über die Durchführung des deutsch-schweizerischen Verrechnungsabkommens vom 26.7.1934. (KOPIE)
Stucki: KLagen der Grossbanken, dass nur die SKA das Abkommen besitze. Herausgabe an Bankne, Parlamentarier, Zollbehörden etc. sei bis heute grundsätzlich verweigert worden. Laut Jöhr sind die in der SBVg vertretenen Banken mit Zirkularen orientiert worden. Stucki warnt vor Verteilung der Zirkulare an die Handelskammern. Beschluss: "Die Aushingabe des deutsch-schweizerischen Verrechnungsabkommens vom 26. Juli a.c. an Grossbanken etc. wird strikte abgelehnt." Stucki: ausserdem sollen keine Clearingausweise (Statistiken) veröffentlicht werden.
- Dreiecksgeschäfte: Nur der Überschuss muss in den Clearing einbezahlt werden
- Oskar Reinhart (Winterthur) darf Bilder zu 50% Registermark kaufen
- Gründung der SVSt: Stucki: halbamtliche Charakter. Clearingkommission lehnt Einbezug der Gewerkschaften in den Vorstand der SVSt ab. Prof. Bachmann soll Präsident werden und Direktor Steiger.
How to cite: Copy

Repository