8. Juni 2012
Veranstaltung

Die Schweiz anderswo

Un edelweis per la patria: Festa federale 1953 per gli svizzeri all'estero

Die Diplomatischen Dokumente der Schweiz haben zusammen mit der Schweizerischen Gesellschaft für Wirtschafts und Sozialgeschichte sowie der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde eine Veranstaltung zur Geschichte der Auslandschweizerinnen und -schweizer organisiert. Die Tagung fand am 8. Juni 2012 im Hauptgebäude der Universität Bern statt.

12. Dezember 2011
Pressespiegel

Dodis in 100 Sekunden

Die Sendung «100 Sekunden Wissen» auf DRS2 ist genau das, was es ist: eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag. Kürzlich hatten auch das Forschungsprojekt Diplomatische Dokumente der Schweiz und die Datenbank Dodis die Ehre, in dieser beliebten Radiorubrik vorgestellt zu werden - in einem pointiert und witzig formulierten Beitrag. Dodis auf den Punkt gebracht.

8. Dezember 2011
Pressespiegel

Stalins Tochter in der Schweiz

Der Schweizaufenthalt der am 22. November 2011 verstorbenen Tochter Stalins im Jahr 1967 war für Bern ein aussenpolitischer Hochseilakt. DDS-Mitarbeiter Thomas Bürgisser hat für die Wochenzeitung WOZ einen Artikel verfasst, in dem er anhand von Dodis-Dokumenten die Geschichte Swetlana Allilujewas (dodis.ch/P40914) aus Sicht der schweizerischen Diplomatie nachzeichnet. 

1. September 2011
Pressespiegel

600 Laufmeter Akten...

...sichten die Forscherinnen und Forscher der DDS jedes Jahr. Aus den Hunderttausenden von Aktenstücken die wenigen Dokumente auszuwählen, die Eingang in die Datenbank Dodis finden, sei "keine Schatzjagd", betont Sacha Zala. Im Interview mit der WOZ bezeichnet der Direktor der DDS die Arbeit der Forschungsgruppe als Versuch, eine breite Quellenbasis zu schaffen, um mit unterschiedlichen Fragestellungen diverse Aspekte der Aussenpolitik der Schweiz zu erforschen.

29. November 2011
Mitteilung

Schweizer Aussenpolitik 1964 bis 1966 - der neue Band ist da!

In den repräsentativen Räumlichkeiten seiner Residenz in Moskau unterhielt sich der schweizerische Botschafter, August R. Lindt, im Dezember 1966 mit seinem nordkoreanischen Amtskollegen. «Ich empfing heute Botschafter Kim Ben Dik», schrieb Lindt nach Bern: «Er betrachtete sinnend das Glas Kirsch, das ich ihm kredenzt hatte, und sagte: ‹Dieses Getränk ist eben so rein und kristallklar wie die schweizerische Politik›» (Dok. 184, dodis.ch/31369).

«Heuchlerische Haltung der Schweiz»

Seiten

Front page feed abonnieren